Mittelklasse-SUV Betriebsanleitungen

KIA Sorento: Kinderrückhaltesysteme

KIA Sorento Betriebsanleitung

Mitfahrende Kinder müssen immer auf den Rücksitzen sitzen und ordnungsgemäß angeschnallt sein, um das Verletzungsrisiko bei Unfällen, Vollbremsungen oder Ausweichmanövern zu minimieren.

Aus Unfallstatistiken ist bekannt, dass Kinder, die ordnungsgemäß auf dem Rücksitz angeschnallt sind, sicherer aufgehoben sind als auf dem Vordersitz.

Größere Kinder, die keinen Kindersitz mehr benutzen, müssen sich mit einem der vorhandenen Sicherheitsgurte anschnallen.

Sie müssen sich über die in Ihrem Land geltenden Bestimmungen informieren.

Kinderrückhaltesysteme müssen ordnungsgemäß auf dem Fahrzeugsitz platziert und befestigt werden. Sie müssen ein handelsübliches Kinderrückhaltesystem verwenden, das den Anforderungen der Sicherheitsnormen in Ihrem Land genügt.

Die Konstruktion von Kinderrückhaltesystemen sieht vor, dass sie auf einem Fahrzeugsitz mit einem Zweipunktgurt bzw. mit dem Beckengurtband eines Dreipunktgurts oder mit einem zusätzlichen Halteband und/oder ISOFIX-Halterungen (ausstattungsabhängig) gesichert werden.

Kinder könnten bei einem Zusammenstoß verletzt oder getötet werden, wenn ihr Rückhaltesystem nicht adäquat gesichert ist. Für Kleinkinder und Babys müssen Kinderrückhaltesysteme verwendet werden. Vergewissern Sie sich vor dem Kauf eines bestimmten Kinderrückhaltesystems, dass das System zu Ihrem Kind, zu Ihrem Fahrzeug und zu den Sicherheitsgurten passt.

Befolgen Sie alle Herstelleranweisungen, wenn Sie das Rückhaltesystem einbauen.

VORSICHT

  • Zur Sicherheit für Ihr Kind empfehlen wir dringend, Kinderrückhaltesysteme auf den Rücksitzen zu befestigen. Beim Befestigen von Kindersitzen auf dem Beifahrersitz muss der Airbag deaktiviert und der Schalter in die Stellung OFF (AUS) gebracht werden (Fahrzeuge mit EIN/AUSSchalter für Beifahrerairbag).
  • An sonnigen Tagen können Sicherheitsgurte und Kinderrückhaltesystems in einem geschlossenen abgestellten Fahrzeug auch dann sehr heiß werden, wenn die Außentemperatur nicht besonders hoch ist. Prüfen Sie unbedingt die Temperatur der Sitzschale und der Gurtschlossteile, bevor Sie ein Kind dort absetzen.
  • Verstauen Sie Kinderrückhaltesysteme bei Nichtverwendung im Laderaum oder sichern Sie sie mit den Sicherheitsgurten oder der ISOFIX-Verankerung, damit sie bei einer Vollbremsung oder einem Unfall nicht nach vorn geschleudert werden.
  • Kinder gehören grundsätzlich auf die Rücksitze, auch wenn sie zu groß für einen Kindersitz sind.

    Kinder gehören grundsätzlich auf die Rücksitze, auch wenn sie zu groß für einen Kindersitz sind.

 

VORSICHT

Zur Senkung des Risikos schwerer oder tödlicher Verletzungen:

  • Kinder aller Altersstufen sind sicherer aufgehoben, wenn sie auf einem Rücksitz angeschnallt sind. Kinder auf den Vordersitzen können sehr heftig von sich entfaltenden Airbags getroffen werden. Schwere oder tödliche Verletzungen sind die mögliche Folge.
  • Befolgen Sie bei der Montage und Handhabung von Kinderrückhaltesystemen stets die Anweisungen des Herstellers.
  • Vergewissern Sie sich stets, dass das Kinderrückhaltesystem ordnungsgemäß im Fahrzeug befestigt ist und Ihr Kind fest im Kinderrückhaltesystem angeschnallt ist.
  • Lassen Sie Kinder niemals auf Ihrem Schoß oder in Ihren Armen mitfahren. Bei einem Unfall würde das Kind durch die auftretenden Kräfte aus Ihren Armen gerissen und durch den Innenraum geschleudert werden.
  • Schnallen Sie sich und Ihr Kind niemals gemeinsam mit ein und demselben Sicherheitsgurt an.

    Bei einer Kollision könnte der Gurt das Kind einschnüren und schwere innere Verletzungen verursachen.

  • Lassen Sie Kinder niemals unbeaufsichtigt im Fahrzeug zurück - auch nicht für kurze Zeit.

    Das Fahrzeug kann sich sehr schnell aufheizen. Schwere Verletzungen der darin befindlichen Kinder sind die mögliche Folge.

    Selbst sehr junge Kinder können das Fahrzeug versehentlich in Bewegung setzen, von Fensterscheiben eingeklemmt werden oder sich selbst oder andere im Fahrzeug einschließen.

  • Lassen Sie niemals zu, dass sich zwei Kinder oder zwei Personen gemeinsam mit ein und demselben Sicherheitsgurt anschnallen.
  • Kinder zappeln viel herum und bringen sich dabei manchmal in die falsche Sitzposition. Lassen Sie niemals zu, dass der Schultergurt beim Fahren unter dem Arm oder hinter dem Rücken des Kindes verläuft.

    Platzieren und sichern Sie Kinder stets ordnungsgemäß auf den Rücksitzen.

  • Lassen Sie niemals zu, dass Kinder während der Fahrt auf dem Fahrzeugboden oder auf den Sitzen stehen oder knien. Bei einer Kollision oder Vollbremsung könnte das Kind durch den Innenraum geschleudert und dabei schwer verletzt werden.
  • Verwenden Sie keine Babyschalen oder Kinderrückhaltesysteme, die nur an der Sitzlehne aufgehängt sind, da sie bei einem Unfall möglicherweise keinen ausreichenden Schutz bieten.
  • Sicherheitsgurte können sehr heiß werden, vor allem wenn das Fahrzeug bei direkter Sonneneinstrahlung abgestellt ist. Kontrollieren Sie vor dem Anschnallen von Kindern stets das Gurtschloss.
  • Wir empfehlen, das System nach einem Unfall in einer Kia Vertragswerkstatt überprüfen zu lassen.
  • Wenn hinter dem Fahrersitz nicht genug Platz für das Kinderrückhaltesystem vorhanden ist, befestigen Sie das System auf dem rechten Rücksitz.
Gurte sorgfältig behandeln

Handhabung von Kinderrückhaltesystemen

Andere Materialien:

Volvo XC90. Symbole und Meldungen zum Spurhaltesystem
Im Fahrerdisplay können verschiedene Symbole und Meldungen zum Spurhaltesystem Run-off Mitigation erscheinen. In der folgenden Tabelle sind einige Beispiele aufgeführt. Symbol  ...

KIA Sorento. Bedienung des Automatikgetriebes
Das Automatikgetriebe verfügt über 6 Vorwärtsgänge und 1 Rückwärtsgang. Die jeweilige Geschwindigkeit wird abhängig von der gewählten Fahrstufe automatisch gewählt. ANMERKUNG ...

Kategorien



© 2017-2019 Copyright www.msuvde.com