Mittelklasse-SUV Betriebsanleitungen

KIA Sorento: Sichere Handhabung des Allradantriebs

KIA Sorento Betriebsanleitung

VORSICHT - Allradantrieb Die Benutzung des Allradantriebs auf Asphalt oder im Gelände hat zur Folge, dass alle Fahrzeugfunktionen einer deutlich höheren Belastung ausgesetzt sind als unter Normalbedingungen. Bremsen Sie ab und achten Sie auf Änderungen der Traktion und der Fahrbahneigenschaften.

Wenn Sie Zweifel haben, ob Sie das Fahrzeug sicher steuern können, halten Sie an und überlegen Sie, wie Sie am besten voran kommen. Überschätzen Sie nicht Ihre Fähigkeiten oder die Möglichkeiten für den sicheren Betrieb des Fahrzeugs.

  • Versuchen Sie nicht tiefe, stehende Gewässer oder Schlamm zu durchfahren, da unter diesen Umständen der Motor abgewürgt und die Abgasleitung verstopft werden kann.Versuchen Sie nicht steile Hänge bergab zu fahren, da dies besonders viel Geschick bei der Steuerung des Fahrzeuges erfordert.

Auswahl AWD-Betriebsart

  • Wenn Sie bergauf oder bergab fahren, fahren Sie so gerade wie möglich.

    Fahren Sie berauf und bergab besonders vorsichtig, da das Fahrzeug je nach Steigung, Gelände und Wasser-/Schlammbedingungen umkippen kann.

Auswahl AWD-Betriebsart

VORSICHT - Gefälle Die Fahrt entlang eines Hangrückens kann besonders gefährlich sein. Diese Gefahr ist darauf zurück zu führen, dass selbst kleine Änderungen des Radwinkels das Fahrzeug destabilisieren; selbst wenn das Fahrzeug bei laufender Fahrt seine Stabilität behält, kann es diese bei einem Stopp verlieren. Das Fahrzeug kann ohne Vorwarnung umkippen, so dass Sie keine Zeit haben, den Fehler zu korrigieren.

Damit besteht die Gefahr schwerer Verletzungen und tödlicher Unfälle.

  • Sie müssen bewusst lernen, wie man mit einem Allradfahrzeug durch Kurven fährt. Verlassen Sie sich bei der Wahl einer sicheren Kurvengeschwindigkeit bei zugeschaltetem Allradantrieb nicht auf Ihre Erfahrung mit herkömmlichen frontgetriebenen Fahrzeugen. Zu Beginn müssen Sie langsamer fahren, wenn der Allradantrieb zugeschaltet ist.
  • Fahren Sie im Gelände besonders vorsichtig, da das Fahrzeug durch Steine oder Baumwurzeln beschädigt werden könnte. Machen Sie sich mit den Geländebedingungen vertraut, bevor Sie die Fahrt beginnen.
VORSICHT - Allradantrieb Drosseln Sie in Kurven das Tempo.

Da der Schwerpunkt allradgetriebener Fahrzeuge höher liegt als bei herkömmlichen Fahrzeugen mit Vorderradantrieb, kann sich das Fahrzeug leichter überschlagen, wenn die Kurvengeschwindigkeit zu hoch ist.

Auswahl AWD-Betriebsart

VORSICHT - Lenkrad Greifen Sie nicht in das Lenkrad, wenn Sie im Gelände fahren. Ihr Arm kann durch eine plötzliche Bewegung oder einen Rückschlag des Lenkrades aufgrund von Bodenhindernissen verletzt werden.

Sie können die Kontrolle über das Lenkrad verlieren.

  • Halten Sie das Lenkrad immer gut fest, wenn Sie im Gelände fahren.
  • Achten Sie darauf, dass alle Fahrgäste Sicherheitsgurte tragen.
VORSICHT - Gefahren durch Seitenwind Bei starkem Wind verschlechtern sich die Lenkeigenschaften des Fahrzeuges durch seinen höheren Schwerpunkt, so dass Sie langsamer fahren müssen.
  • Wenn Sie durch Wasser fahren müssen, halten Sie das Fahrzeug an, schalten Sie das Verteilergetriebe in die Betriebsart AWD LOCK und fahren Sie langsamer als 8 km/h.
VORSICHT - Fahrt durch Wasser Fahren Sie langsam. Wenn Sie das Wasser zu schnell durchfahren, kann Spritzwasser in den Motorraum gelangen und die Zündanlage durchnässen, so dass der Motor plötzlich ausfällt. Wenn dies der Fall ist und das Fahrzeug nicht gerade steht, kann es umkippen.

 

ANMERKUNG

  • Durchfahren Sie keine Wasserläufe, bei denen das Wasser bis über den Fahrzeugboden reichen würde.
  • Prüfen Sie den Zustand der Bremsen, nachdem Sie in Wasser oder Schlamm gefahren sind. Treten Sie bei niedriger Geschwindigkeit mehrmals das Bremspedal, bis Sie feststellen, dass die normale Bremskraft wieder vorhanden ist.
  • Verkürzen Sie die geplanten Durchsichtsintervalle, wenn Sie im Gelände in Sand, Schlamm oder Wasser gefahren sind (siehe "Wartungsplan für erschwerte Einsatzbedingungen" in Kapitel 7).

    Waschen Sie das Fahrzeug stets gründlich, nachdem Sie es genutzt haben. Reinigen Sie insbesondere den Fahrzeugboden.

  • Da die Antriebskraft permanent an alle 4 Räder geleitet wird, hängt das Fahrverhalten eines allradgetriebenen Fahrzeugs sehr vom Zustand der Reifen ab. Achten Sie darauf, dass Sie am Fahrzeug vier Reifen der gleichen Art und des gleichen Typs einsetzen.
  • Fahrzeuge mit permanentem Allradantrieb können nicht mit einem herkömmlichen Abschleppwagen abgeschleppt werden. Achten Sie darauf, dass das Fahrzeug auf einem Pritschenwagen transportiert wird.

 

VORSICHT - Fahren mit Allradantrieb

  • Vermeiden Sie hohe Geschwindigkeiten bei der Kurvenfahrt.
  • Vermeiden Sie abrupte Lenkbewegungen wie schnelle Spurwechsel und scharfe Kurven.
  • Das Risiko eines Fahrzeugüberschlags ist bei höheren Geschwindigkeiten (z. B. auf der Autobahn) deutlich größer.
  • Bei einem Unfall besteht für eine nicht angeschnallte Person ein deutlich größeres Risiko tödlich verletzt zu werden als für eine angeschnallte Person.
  • Der Verlust der Kontrolle über das Fahrzeug tritt häufig ein, wenn zwei oder mehr Reifen von der Fahrbahn abkommen und der Fahrer zu stark gegenlenkt, um wieder auf die Fahrbahn zu gelangen. Vermeiden Sie abrupte Lenkbewegungen, wenn Sie von der Fahrbahn abkommen.

    Verringern Sie stattdessen die Geschwindigkeit, bevor Sie zur Straße zurücklenken.

 

ACHTUNG - Schnee und Schlamm.

Wenn ein Vorder- oder Hinterrad auf Schlamm, Schnee etc.

durchzudrehen beginnt, kann das Fahrzeug manchmal freigefahren werden, indem das Gaspedal weiter durchgetreten wird. Vermeiden Sie es aber, den Motor längere Zeit mit hoher Drehzahl laufen zu lassen, da andernfalls möglicherweise der Allradantrieb beschädigt wird.

    Auswahl AWD-Betriebsart

    Gefahr eines Überschlags reduzieren

    Andere Materialien:

    Lexus RX450h. Lenkrad-Audioschalter
    Einige Audiofunktionen können über die Schalter am Lenkrad gesteuert werden. Die Bedienung kann je nach Typ des Audiosystems oder Navigationssystems abweichen. Einzelheiten hierzu finde ...

    Volvo XC90. Kindersicherheit
    Volvo bietet Rückhaltesysteme für Kinder (Kindersitze, Sitzerhöhungen und Befestigungsvorrichtungen) an, die speziell für dieses Fahrzeug konstruiert sind. Die Kinder-Rückhaltesysteme von Vo ...

    Kategorien



    © 2017-2019 Copyright www.msuvde.com