Mittelklasse-SUV Betriebsanleitungen

Lexus RX450h: SRS-Airbags

Lexus RX450h Betriebsanleitung

Die SRS-Airbags entfalten sich, wenn das Fahrzeug in bestimmte Arten schwerer Aufpralle verwickelt wird, die erhebliche Verletzungen der Insassen verursachen können. Die Airbags wirken mit den Sicherheitsgurten zusammen, um die Gefahr tödlicher oder schwerer Verletzungen zu verringern.

SRS-Airbags

SRS-Front-Airbags

  1. SRS-Fahrer-/Beifahrer-Airbag.

    Können dazu beitragen, Kopf und Brustkorb von Fahrer und Beifahrer vor Zusammenstößen mit Bauteilen im Innenraum zu schützen

  2. SRS-Knie-Airbag.

    Kann zum Schutz des Fahrers beitragen

  3. SRS-Sitzpolster-Airbag.

    Kann dazu beitragen, den Beifahrer aufzufangen

  4. Vordere SRS-Seiten-Airbags.

    Können dazu beitragen, den Rumpf der Insassen auf den Vordersitzen zu schützen

  5. Hintere SRS-Seiten-Airbags.

    Können dazu beitragen, den Rumpf der Insassen auf den äußeren Rücksitzen zu schützen

  6. SRS-Kopf-Seiten-Airbags.

    Können dazu beitragen, vor allem den Kopf der Insassen auf den äußeren Sitzen zu schützen

Bauteile des SRS-Airbag-Systems

SRS-Airbags

  1. Beifahrer-Airbag
  2. Anzeige "PASSENGER AIR BAG"
  3. Vordere Seiten-Airbags
  4. Kopf-Seiten-Airbags
  5. Seitenaufprallsensoren (hinten)
  6. SRS-Warnleuchte
  7. Manueller Airbag-Ein/Aus-Schalter
  8. Fahrer-Airbag
  9. Seitenaufprallsensoren (Vordertür)
  10. Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer
  11. Beifahrer-Sitzpolster-Airbag
  12. Sitzpositionssensor Fahrerseite
  13. Knie-Airbag auf der Fahrerseite
  14. Gurtschlosskontakt für Fahrersicherheitsgurt
  15. Gurtschlosskontakt für Beifahrer- Sicherheitsgurt
  16. Frontalaufprallsensoren
  17. Airbag-Sensoreinheit
  18. Hintere Seiten-Airbags
  19. Seitenaufprallsensoren (vorn)

Die wesentlichen Bestandteile des SRS-Airbag-Systems sind oben dargestellt.

Das SRS-Airbag-System wird von der Airbag-Sensoreinheit gesteuert. Beim Auslösen der Airbags füllt eine chemische Reaktion in den Gasgeneratoren die Airbags schnell mit ungiftigem Gas, um die Bewegung der Insassen aufzufangen.

WARNUNG

■ Vorsichtsmaßnahmen für SRS-Airbags

Beachten Sie zu den SRS-Airbags die folgenden Vorsichtsmaßnahmen.

Eine Missachtung dessen kann den Tod oder schwere Verletzungen zur Folge haben.

● Der Fahrer und alle Insassen des Fahrzeugs müssen die Sicherheitsgurte ordnungsgemäß anlegen.

Die SRS-Airbags sind zusätzliche Einrichtungen, die in Verbindung mit den Sicherheitsgurten verwendet werden.

● Der SRS-Fahrer-Airbag löst mit beträchtlicher Kraft aus und kann tödliche oder schwere Verletzungen verursachen, insbesondere wenn sich der Fahrer sehr nahe am Airbag befindet.

Da der Gefahrenbereich des Fahrer-Airbags innerhalb der ersten 50 - 75 mm der Entfaltung liegt, positionieren Sie sich selbst 250 mm vom Fahrer-Airbag entfernt, um einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu erhalten. Dieser Abstand wird von der Lenkradmitte bis zu Ihrem Brustbein gemessen. Sitzen Sie weniger als 250 mm entfernt, können Sie Ihre Fahrposition auf mehrere Arten ändern:

- Verstellen Sie Ihren Sitz so weit nach hinten, dass Sie die Pedale noch bequem erreichen können.

- Neigen Sie die Sitzlehne leicht nach hinten.

Obwohl Fahrzeuge unterschiedlich ausgelegt sind, können viele Fahrer den Abstand von 250 mm erreichen, selbst wenn der Fahrersitz ganz nach vorne geschoben ist, indem einfach die Sitzlehne etwas geneigt wird. Falls sich durch Neigen der Sitzlehne die Sicht auf die Fahrbahn verschlechtert, erhöhen Sie Ihre Sitzposition durch ein festes, nicht rutschendes Kissen bzw. stellen Sie den Sitz höher, wenn Ihr Fahrzeug über diese Funktion verfügt.

- Ist Ihr Lenkrad einstellbar, neigen Sie es nach unten. So weist der Airbag auf Ihren Brustkorb anstatt auf Ihren Kopf und Hals.

Der Sitz sollte wie oben empfohlen eingestellt werden, wobei die Kontrolle über die Fußpedale und das Lenkrad sowie die Sicht auf die Bedienelemente der Instrumententafel gewährleistet sein müssen.

● Der SRS-Beifahrer-Airbag löst ebenfalls mit beträchtlicher Kraft aus und kann tödliche oder schwere Verletzungen verursachen, insbesondere wenn sich der Beifahrer sehr nahe am Airbag befindet. Der Beifahrersitz muss möglichst weit vom Airbag entfernt und die Sitzlehne so eingestellt sein, dass der Beifahrer aufrecht sitzt.

● Falsch sitzende und/oder unzureichend gesicherte Säuglinge und Kinder können durch einen ausgelösten Airbag getötet oder schwer verletzt werden. Ein Säugling oder Kind, das zur Verwendung eines Sicherheitsgurts noch zu klein ist, muss mit einem Kinderrückhaltesystem vorschriftsmäßig gesichert werden. Lexus empfiehlt dringend, Säuglinge und Kinder stets auf den Rücksitzen zu befördern und mit Kinderrückhaltesystemen angemessen zu sichern. Die Rücksitze sind für Säuglinge und Kinder sicherer als der Beifahrersitz.

 

WARNUNG

■ Vorsichtsmaßnahmen für SRS-Airbags

● Sitzen Sie nicht auf der Kante des Sitzes und lehnen Sie sich nicht gegen das Armaturenbrett.   

● Lassen Sie nicht zu, dass ein Kind vor dem SRSBeifahrer- Airbag steht oder auf dem Schoß des Beifahrers sitzt.

● Erlauben Sie den Insassen auf den Vordersitzen nicht, Gegenstände auf ihrem Schoß zu transportieren.

● Lehnen Sie sich nicht gegen die Tür, den Dachlängsträger oder die vorderen, seitlichen und hinteren Dachsäulen.   

● Lassen Sie nicht zu, dass jemand auf den Sitzen in Richtung zur Tür kniet oder Kopf oder Hände aus dem Fahrzeug streckt.   

 

WARNUNG

■ Vorsichtsmaßnahmen für SRS-Airbags

● An Bereichen wie Armaturenbrett, Lenkradpolster und Unterseite der Instrumententafel dürfen keinerlei Gegenstände befestigt oder angelehnt werden.

Diese Gegenstände können zu Geschossen werden, wenn die SRS-Fahrer-, Beifahrer- und Knie-Airbags ausgelöst werden. 

● An Bereichen wie Tür, Windschutzscheibe, Seitenfenstern, vordere oder hintere Dachsäulen, Dachlängsträger und Haltegriff darf nichts befestigt werden. (Mit Ausnahme des Geschwindigkeitsbegrenzungsaufklebers  

● Hängen Sie keine Kleiderbügel oder andere harte Gegenstände an die Kleiderhaken.

Diese Gegenstände könnten zu Geschossen werden und tödliche oder schwere Verletzungen verursachen, wenn die SRS-Kopf-Seiten-Airbags ausgelöst werden.

● Wenn eine Vinylabdeckung über den Bereich gelegt wird, in dem sich der SRS-Knie-Airbags entfaltet, diese unbedingt entfernen.

● Verwenden Sie kein Sitzzubehör, das die Bereiche verdeckt, in welchen sich die SRS-Seiten- Airbags und der SRS-Sitzpolster-Airbag entfalten, da es die SRS-Airbags bei ihrer Entfaltung behindern kann. Solche Zubehörteile können die ordnungsgemäße Aktivierung der Seiten-Airbags und des SRS-Sitzpolster-Airbags verhindern, das System deaktivieren oder ein versehentliches Entfalten der Seiten-Airbags und des SRS-Sitzpolster- Airbags verursachen, was tödliche oder schwere Verletzungen zur Folge haben kann.

● Bereiche um SRS-Airbag-Bauteile oder Vordertüren dürfen keinen Stößen oder übermäßig hohen Kräften ausgesetzt werden.

Dies kann zu Funktionsstörungen der SRS-Airbags führen.

● Berühren Sie unmittelbar nach dem Auslösen (Entfalten) der SRS-Airbags keines der Bauteile, da diese heiß sein können.

 

WARNUNG

■ Vorsichtsmaßnahmen für SRS-Airbags

● Falls das Atmen nach dem Auslösen der SRS-Airbags schwierig wird, öffnen Sie eine Tür oder ein Fenster, um Frischluft einzulassen, oder verlassen Sie das Fahrzeug, wenn dies gefahrlos möglich ist. Zur Vermeidung eventueller Reizungen sollten Rückstände so schnell wie möglich von der Haut abgewaschen werden.

● Wenn die Bereiche, in welchen die SRS-Airbags liegen, wie Lenkradpolster und vordere sowie hintere Verkleidung der Dachsäulen, beschädigt oder gerissen sind, lassen Sie diese von einem Lexus-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb ersetzen.

■ Veränderung und Entsorgung von Bauteilen des SRS-Airbag-Systems Entsorgen Sie Ihr Fahrzeug nicht und führen Sie keine der folgenden Änderungen durch, ohne sich von einem Lexus-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb beraten zu lassen.

SRS-Airbags können eine Funktionsstörung aufweisen oder versehentlich auslösen (sich entfalten), was zum Tod oder schweren Verletzungen führen kann.

● Einbau, Ausbau, Zerlegung und Reparatur der SRS-Airbags.

● Reparaturen, Umbauten, Ausbau oder Austausch des Lenkrads, der Instrumententafel, des Armaturenbretts, der Sitze oder Sitzpolsterung, der vorderen, seitlichen und hinteren Dachsäulen, der Dachlängsträger, der Vordertürbleche, der Vordertürverkleidungen oder der Vordertürlautsprecher.

● Veränderungen am Vordertürblech (z. B. Bohren eines Lochs).

● Reparaturen oder Umbauten von vorderem Kotflügel, vorderer Stoßstange oder Seitenwand der Fahrgastzelle.

● Einbau eines Frontgrills (sog. Bullenfänger, Frontschutzbügel usw.), von Schneepflügen oder Winden.

● Veränderungen an der Fahrzeugaufhängung.

● Einbau elektronischer Geräte wie mobile Funksprechsysteme (RF-Sender) und CDPlayer.

● Änderungen am Fahrzeug für eine Person mit körperlicher Beeinträchtigung.

 

■ Wenn die SRS-Airbags auslösen (sich entfalten)

● Sie können leichte Abschürfungen, Verbrennungen, Prellungen usw. durch heiße Gase in den SRS-Airbags erleiden, da diese mit extrem hoher Geschwindigkeit ausgelöst werden (Entfaltung).

● Ein lautes Geräusch wird hörbar und weißes Pulver wird freigesetzt.

● Teile des Airbagmoduls (Lenkradnabe, Abdeckung des Airbags und Gasgenerator) sowie Vordersitze, Teile der vorderen und hinteren Dachsäulen und die Dachlängsträger können für einige Minuten heiß sein. Der Airbag selbst kann ebenfalls heiß sein.

● Die Windschutzscheibe kann zerbrechen.

● Fahrzeuge mit ERA-GLONASS: Das System ist so ausgelegt, dass bei Zünden eines SRSAirbags ein Notruf* an die Notrufabfragestelle (PSAP) getätigt und diese über den Standort des Fahrzeugs informiert wird (ohne, dass die Taste "SOS" gedrückt wird), woraufhin ein Mitarbeiter versucht, Kontakt mit den Insassen aufzunehmen, um die Schwere des Unfalls und die benötigte Hilfe in Erfahrung zu bringen. Wenn die Insassen nicht in der Lage sind, die Kommunikationsversuche des Mitarbeiters zu beantworten, behandelt dieser den Anruf automatisch als Notfall und trifft notwendige Maßnahmen zur Verständigung von Rettungsdiensten.

*: In manchen Fällen kann der Anruf nicht getätigt werden

■ Bedingungen für das Auslösen der SRS-Airbags (SRS-Front-Airbags)

● Die SRS-Front-Airbags lösen bei einem Aufprall aus, wenn dieser den eingestellten Schwellenwert überschreitet (die Krafteinwirkung, die einer Frontalkollision bei ca. 20- 30 km/h mit einer stehenden Wand, die sich weder verformt noch bewegt, entspricht).

In den folgenden Situationen liegt dieser Schwellenwert der Geschwindigkeit allerdings erheblich höher:

  • Wenn das Fahrzeug auf ein Objekt trifft, das sich beim Aufprall bewegen oder verformen kann, wie z. B. ein parkendes Fahrzeug oder ein Schildpfosten
  • Wenn das Fahrzeug in einen Unterfahrunfall verwickelt wird, z. B. wenn die Fahrzeugfront die Auflagefläche eines LKWs "unterfährt" bzw. sich unter diese schiebt

● Abhängig von der Art der Kollision ist es möglich, dass nur die Gurtstraffer aktiviert werden.

● Der SRS-Sitzpolster-Airbag des Beifahrersitzes funktioniert nicht, wenn der Insasse keinen Sicherheitsgurt angelegt hat.

■ Bedingungen für das Auslösen der SRS-Airbags (SRS-Seiten-Airbags und Kopf-Seiten- Airbags)

● Die SRS-Seiten- und -Kopf-Seiten-Airbags lösen bei einem Aufprall aus, wenn dieser den eingestellten Schwellenwert überschreitet (dieser entspricht der Aufprallkraft, die bei einer seitlichen und im rechten Winkel zur Fahrtrichtung erfolgenden Kollision eines ca. 1500 kg schweren Fahrzeugs mit der Fahrgastkabine bei einer Geschwindigkeit von 20 - 30 km/h produziert wird).

● Die SRS-Seiten- und -Kopf-Seiten-Airbags lösen bei einer schweren Frontalkollision aus.

■ Andere Bedingungen als eine Kollision, die zum Auslösen (Entfalten) der SRS-Airbags führen können

Die SRS-Front-Airbags und die SRS-Seiten- und -Kopf-Seiten-Airbags können auch bei einem starken Aufprall an der Unterseite Ihres Fahrzeugs auslösen. Einige Beispiele sind in der Abbildung dargestellt.

● Überfahren eines Bordsteins, einer Fahrbahnkante oder eines harten Untergrunds.

● Durchfahren oder Überfahren eines tiefen Schlaglochs.

● Hartes Aufsetzen oder Aufschlagen.   

■ Kollisionsarten, bei welchen die SRS-Airbags (SRS-Front-Airbags) möglicherweise nicht auslösen

Die SRS-Front-Airbags lösen bei einer Seiten- oder Heckkollision, bei einem Überschlag des Fahrzeugs oder bei einer Frontalkollision mit geringer Geschwindigkeit im Allgemeinen nicht aus. Doch immer, wenn eine Kollision beliebiger Art eine ausreichende Vorwärtsverzögerung des Fahrzeugs bewirkt, kann es zur Auslösung der SRS-Front-Airbags kommen.

● Seitenkollision.

● Heckkollision.

● Überschlagen des Fahrzeugs. 

■ Kollisionsarten, bei welchen die SRS-Airbags möglicherweise nicht auslösen (SRS-Seiten- und -Kopf-Seiten-Airbags)

Die SRS-Seiten-Airbags und Kopf-Seiten-Airbags lösen möglicherweise nicht aus, wenn die seitliche Kollision aus einem bestimmten Winkel erfolgt oder wenn bei einer Seitenkollision nicht die Fahrgastzelle, sondern andere Bereiche der Karosserie getroffen werden.

● Seitenkollision an anderer Stelle an der Karosserie als der Fahrgastzelle.

● Kollision schräg von der Seite 

Die SRS-Seiten- und -Kopf-Seiten-Airbags lösen bei einer Heckkollision, bei einem Überschlag des Fahrzeugs oder bei einer Seitenkollision bzw. Frontalkollision mit geringer Geschwindigkeit im Allgemeinen nicht aus.

● Heckkollision.

● Überschlagen des Fahrzeugs 

■Wann Sie sich an einen Lexus-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb wenden sollten

In den folgenden Fällen muss das Fahrzeug überprüft und/oder repariert werden. Wenden Sie sich so bald wie möglich an einen Lexus-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb.

● Einer der SRS-Airbags wurde ausgelöst.

● Die Fahrzeugfront ist beschädigt oder verformt oder war in einen Unfall verwickelt, der nicht stark genug war, um die SRS-Front-Airbags auszulösen.

● Ein Teil einer Tür oder des umliegenden Bereichs ist beschädigt, verformt oder weist ein Loch auf oder das Fahrzeug war in einen Unfall verwikkelt, der nicht stark genug war, um die SRS-Seiten- und -Kopf-Seiten-Airbags auszulösen. 

● Das Lenkradpolster, das Armaturenbrett in der Nähe des Beifahrer-Airbags oder die Unterseite der Instrumententafel ist verkratzt, rissig oder anderweitig beschädigt. 

● Die Oberfläche des Beifahrer-Sitzpolsters ist verkratzt, rissig oder anderweitig beschädigt. 

● Die Oberfläche der mit dem Seiten-Airbag ausgestatteten Sitze ist verkratzt, rissig oder anderweitig beschädigt. 

● Der Bereich der vorderen Dachsäulen, hinteren Dachsäulen oder der Dachlängsträgerverkleidung (Füllung), in der die Kopf-Seiten-Airbags untergebracht sind, ist zerkratzt, rissig oder anderweitig beschädigt. 

 

    Sicherheitsgurte

    Vorsichtsmaßnahmen bei Abgasen

    Andere Materialien:

    Volvo XC90. Klimaanlage
    Das Fahrzeug ist mit elektronischer Klimatisierung ausgestattet. Die Klimaanlage kühlt, heizt oder entfeuchtet die Luft im Fahrzeuginnenraum. 2-Zonen-Klimatisierung Klimazonen bei 2-Zonen-Kl ...

    KIA Sorento. Ein-/Ausschalten der Tempolimit-Infofunktion
    SLIF-Einstellverfahren: Benutzereinstellungen Fahrassistenz SLIF (Speed Limit Information Function) Angaben zu Tempolimits und Überholverboten werden mit einem Symbol auf dem ...

    Kategorien



    © 2017-2019 Copyright www.msuvde.com