Mittelklasse-SUV Betriebsanleitungen

Toyota Land Cruiser: Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

Toyota Land Cruiser Prado Betriebsanleitung

Ihr Fahrzeug ist mit einem Reserverad ausgestattet. Das Rad mit dem platten Reifen kann durch das Reserverad ersetzt werden.

Einzelheiten zu den Reifen

ACHTUNG

■ Wenn Sie eine Reifenpanne haben

Setzen Sie bei einer Reifenpanne die Fahrt nicht fort.

Selbst das Fahren einer kurzen Strecke mit einem platten Reifen kann zu irreparablen Schäden an Reifen und Felge führen und einen Unfall zur Folge haben.

 

Vor dem Aufbocken des Fahrzeugs

  • Halten Sie das Fahrzeug an einem sicheren Ort auf festem, ebenem Untergrund an.
  • Betätigen Sie die Feststellbremse.
  • Schalten Sie den Schalt-/Wählhebel auf "P" (Automatikgetriebe) oder "R" (Schaltgetriebe).
  • Schalten Sie die Luftfederung mit Niveauregulierung an der Hinterachse (falls vorhanden) aus. (→Siehe "Geländefahrten Betriebsanleitung")
  • Schalten Sie den Motor aus.
  • Schalten Sie die Warnblinkanlage ein.

 

Aufbewahrungsort von Reserverad, Wagenheber und Werkzeugen

Fahrzeuge mit unter dem Boden angebrachtem Reserverad

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

  1. Wagenheber
  2. Werkzeugkasten
  3. Reserverad

Fahrzeuge mit auf der Hecktür angebrachtem Reserverad

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

  1. Wagenheber
  2. Reserverad
  3. Werkzeugkasten

ACHTUNG

■ Verwenden des Wagenhebers

Bei einer unsachgemäßen Verwendung des Wagenhebers kann das Fahrzeug plötzlich vom Wagenheber fallen, was schwere bzw. tödliche Verletzungen zur Folge haben kann.

● Verwenden Sie den Wagenheber ausschließlich zum Wechseln von Rädern oder zum Aufziehen und Entfernen von Schneeketten.

● Verwenden Sie zum Wechseln eines Rads mit einem platten Reifen nur den mit diesem Fahrzeug gelieferten Wagenheber.

Verwenden Sie ihn nicht an anderen Fahrzeugen und verwenden Sie keine anderen Wagenheber zum Wechseln von Rädern an diesem Fahrzeug.

● Stellen Sie immer sicher, dass der Wagenheber sicher am Ansatzpunkt angesetzt ist.

● Kriechen Sie niemals ganz oder teilweise unter ein Fahrzeug, das nur vom Wagenheber abgestützt wird.

● Starten Sie den Motor nicht bzw. lassen Sie ihn nicht laufen, während das Fahrzeug vom Wagenheber abgestützt wird.

● Heben Sie das Fahrzeug keinesfalls an, während sich jemand darin befindet.

● Legen Sie beim Anheben keinen Gegenstand auf oder unter den Wagenheber.

● Heben Sie das Fahrzeug nicht höher an als zum Radwechseln erforderlich.

● Verwenden Sie Untersetzböcke, wenn es notwendig ist, unter das Fahrzeug zu kriechen.

● Fahrzeuge mit Luftfederung mit Niveauregulierung an der Hinterachse: Stellen Sie sicher, dass die Niveauregulierung ausgeschaltet ist, und stellen Sie den Motor ab.

Seien Sie besonders vorsichtig beim Absenken des Fahrzeugs, um sicherzustellen, dass niemand, der am oder in der Nähe des Fahrzeugs arbeitet, verletzt wird.

■ Verwenden der Wagenheberkurbel

Ziehen Sie alle Schrauben der Wagenheberkurbel mit einem Kreuzschlitzschraubendreher fest an, um zu verhindern, dass sich die Verlängerungsteile unerwartet lösen.

 

Entnehmen des Wagenhebers

1. Entfernen Sie die Abdeckung.

3-türige Modelle

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

5-türige Modelle

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

2. Haken Sie das Gummiband aus und entnehmen Sie den Wagenheber.

  1. Lösen
  2. Festziehen

3-türige Modelle

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

5-türige Modelle

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

 

Entnehmen des Werkzeugkastens

1. Öffnen Sie die Abdeckklappe.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

2. Entnehmen Sie den Werkzeugkasten.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

 

Abnehmen der Reserveradabdeckung (falls vorhanden)

1. Entfernen Sie die Schraubenabdeckung.

  1. Schraubenabdeckung

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

2. Drehen Sie die Schraube heraus, mit der die Reserveradabdeckung befestigt ist.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

3. Entriegeln Sie die Sperre und nehmen Sie die Reserveradabdeckung ab.

Die Sperre lässt sich bei geöffneter Hecktür leichter entriegeln.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

 

Herausnehmen des Reserverads

Fahrzeuge mit auf der Hecktür angebrachtem Reserverad

1. Entriegeln Sie die Reserveradsicherung.

  1. Stecken Sie den Schlüssel in den Zylinder.
  2. Entfernen Sie Schlüssel und Zylinder.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

2. Drehen Sie die Spannmuttern mit dem Radmutternschlüssel gegen den Uhrzeigersinn und entfernen Sie sie.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

Fahrzeuge mit unter dem Boden angebrachtem Reserverad

1. Zusammensetzen der Wagenheberkurbel.

Nehmen Sie die Kurbel und die Kurbelverlängerungsstange aus dem Werkzeugkasten und setzen Sie die Teile wie folgt zusammen:

  1. Lösen Sie die Schrauben mit dem Wagenheberkurbelende oder mit einem Schraubendreher.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

  1. Setzen Sie die Kurbelverlängerungsstange und die Wagenheberkurbel zusammen und ziehen Sie die Schrauben an.

    Überprüfen Sie, ob die Schrauben fest angezogen sind.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

2. Entfernen Sie die Abdeckung.

Halten Sie zum Schutz der Karosserie einen Lappen zwischen Schraubendreher und Karosserie.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

3. Führen Sie die Wagenheberkurbelverlängerung in die Absenkschraube ein.

  1. Absenken
  2. Anheben

Legen Sie einen Lappen unter die Wagenheberkurbelverlängerung, um den Heckstoßfänger zu schützen.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

4. Senken Sie das Reserverad vollständig bis auf den Boden ab.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

5. Ziehen Sie das Reserverad heraus und entfernen Sie die Halterung.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

 

Radwechsel bei einer Reifenpanne

1. Blockieren Sie die Räder mit Unterlegkeilen.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

2. Hebeln Sie die Radzierkappe mit dem abgeflachten Ende des Radmutternschlüssels ab (siehe Abbildung).

Halten Sie zum Schutz der Radzierkappe einen Lappen zwischen Radmutternschlüssel und Radzierkappe.

Stahlfelgen

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

Leichtmetallfelgen

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

3. Lockern Sie die Radmuttern ein wenig (eine Umdrehung).

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

4. Zusammensetzen der Wagenheberkurbel.

Nehmen Sie die Wagenheberkurbel, die Kurbelverlängerungsstange und die Kurbelstange aus dem Werkzeugkasten und setzen Sie sie wie folgt zusammen.

  1. Lösen Sie die Schrauben mit dem Wagenheberkurbelende oder mit einem Schraubendreher.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

  1. Setzen Sie die Kurbelverlängerungsstange und die Kurbelstange zusammen und ziehen Sie die Schrauben an.

    Stellen Sie sicher, dass die Schrauben fest angezogen sind.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

  1. Setzen Sie die Kurbelverlängerungsstange und die Wagenheberkurbel zusammen und ziehen Sie die Schraube an.

    Überprüfen Sie, ob die Schraube fest angezogen ist.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

5. Setzen Sie den Wagenheber an den Ansatzpunkten an (siehe Abbildung).

  1. Vorn.

    Unter dem Seitenschweller

  2. Hinten.

    Unter dem Hinterachsgehäuse

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

6. Heben Sie das Fahrzeug an, bis sich das Rad ein wenig über dem Boden befindet.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

7. Entfernen Sie alle Radmuttern und das Rad.

Achten Sie beim Ablegen des Rads auf dem Boden darauf, dass die Felgenaußenseite nach oben weist, um ein Zerkratzen der Felgenoberfläche zu verhindern.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

ACHTUNG

■ Radwechsel bei einer Reifenpanne

● Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßregeln.

Anderenfalls kann es zu schweren Verletzungen kommen:

  • Fahrzeuge mit unter dem Boden angebrachtem Reserverad: Senken Sie das Reserverad vollständig bis auf den Boden ab, ehe Sie es unter dem Fahrzeug hervorholen.
  • Versuchen Sie nicht, die Radzierkappe mit den Händen zu entfernen. Gehen Sie beim Umgang mit der Radzierkappe vorsichtig vor, um unerwartete Verletzungen zu vermeiden.
  • Berühren Sie nicht die Felgen oder den Bereich um die Bremsen, direkt nachdem das Fahrzeug gefahren wurde.

    Nachdem das Fahrzeug gefahren wurde, sind die Felgen und der Bereich rund um die Bremsen extrem heiß. Wenn Sie diese Bereiche beim Radwechsel usw. mit den Händen, Füßen oder anderen Körperteilen berühren, besteht Verbrennungsgefahr.

● Bei Nichtbeachtung dieser Vorsichtmaßregeln können sich die Radmuttern lockern und das Rad kann sich lösen, was tödliche bzw. schwere Verletzungen zur Folge haben könnte.

  • Lassen Sie die Radmuttern nach dem Radwechsel so schnell wie möglich mit einem Drehmomentschlüssel auf 112 N*m (11,4 kp*m) (Stahlfelgen) bzw. 103 N*m (10,5 kp*m) (Leichtmetallfelgen) festziehen.

    Die Missachtung dieser Vorsichtsmaßregeln kann dazu führen, dass sich die Radmuttern lockern und sich das Rad vom Fahrzeug löst, wodurch es zu einem Unfall mit tödlichen oder schweren Verletzungen kommen kann.

  • Bringen Sie keine stark beschädigte Radzierkappe an, da sich diese während der Fahrt vom Rad lösen kann.
  • Sollten Sie Risse oder Verformungen an den Schrauben, den Gewindegängen der Muttern oder den Schraubenlöchern der Felge feststellen, lassen Sie das Fahrzeug von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Toyota-Vertragswerkstatt oder einer anderen zuverlässigen Werkstatt überprüfen.
  • Verwenden Sie beim Anbringen eines Rads nur die speziell für dieses Rad bestimmten Radmuttern.
  • Achten Sie beim Anbringen der Radmuttern unbedingt darauf, sie mit der abgeschrägten Seite nach innen aufzudrehen.

 

Montieren des Reserverads

1. Entfernen Sie Schmutz und Fremdkörper von der Kontaktfläche der Felge.

Wenn sich Fremdkörper auf der Radkontaktfläche befinden, können sich die Radmuttern während der Fahrt lockern und das Rad kann sich lösen.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

2. Bringen Sie das Reserverad an und ziehen Sie alle Radmuttern von Hand locker und gleichmäßig fest.

Wenn Sie ein Rad mit Stahlfelge durch ein Rad mit Stahlfelge ersetzen, ziehen Sie die Radmuttern an, bis der abgeschrägte Bereich lockeren Kontakt mit der Aufnahme in der Felge hat.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

Wenn Sie ein Rad mit Leichtmetallfelge durch ein Reserverad mit Leichtmetallfelge ersetzen, ziehen Sie die Radmuttern an, bis die Unterlegscheiben Kontakt mit der Aufnahme in der Felge haben.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

3. Senken Sie das Fahrzeug ab.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

4. Ziehen Sie alle Radmuttern zweioder dreimal in der gezeigten Reihenfolge fest an.

Anzugsmoment

Stahlfelgen: 112 N*m (11,4 kp*m)

Leichtmetallfelgen: 103 N*m (10,5 kp*m)

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

5. Bringen Sie die Radzierkappe wieder an.

Stahlfelgen

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

Leichtmetallfelgen

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

6. Verstauen Sie das Rad mit dem platten Reifen, die Werkzeuge und den Wagenheber sicher und bringen Sie alle Abdeckungen wieder an.

ACHTUNG

■ Verstauen des Rads mit dem platten Reifen

Die Nichtbeachtung der unter "Verstauen des Rads mit dem platten Reifen" aufgeführten Schritte kann zur Beschädigung des Reserveradträgers und zum Verlust des Rads führen, was zu tödlichen oder schweren Verletzungen führen kann.

 

Verstauen des Rads mit dem platten Reifens/Reserverads, Wagenhebers und der Werkzeuge

Fahrzeuge mit auf der Hecktür angebrachtem Reserverad

1. Bringen Sie das Rad an und ziehen Sie alle Radmuttern von Hand locker und gleichmäßig fest.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

2. Ziehen Sie alle Radmuttern zweioder dreimal in der gezeigten Reihenfolge fest an.

Anzugsmoment: 60 N.m (6,0 kp.m)

Ziehen Sie zuerst die Reserverad- Sicherungsmutter fest.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

3. Verriegeln Sie die Reserveradsicherung.

  1. Reserverad-Sicherungsmutter
  2. Stecken Sie Schlüssel und Zylinder auf.
  3. Halten Sie den Zylinder fest und entfernen Sie den Schlüssel.

Kontrollieren Sie, ob der Zylinder ordnungsgemäß verschlossen ist.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

4. Fahrzeuge mit Reserveradabdeckung: Bringen Sie die Reserveradabdeckung in umgekehrter Reihenfolge wie beim Abnehmen an.

Anzugsmoment: 14 N.m (1,4 kp.m)

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

5. Verstauen Sie Werkzeuge und Wagenheber sicher und bringen Sie alle Abdeckungen wieder an.

Fahrzeuge mit unter dem Boden angebrachtem Reserverad

1. Legen Sie das Rad mit dem Reifenventil nach oben ab und bringen Sie die Halterung an, indem Sie die Klaue in das Radmutterloch einsetzen.

Drehen Sie zum Spannen der Kette die Kurbelverlängerungsstange im Uhrzeigersinn.

Stellen Sie anschließend sicher, dass sich die Klaue im Radmutterloch befindet und die Halterung mittig in der Radnabe sitzt.

  1. Halterung
  2. Klaue

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

2. Heben Sie das Rad an.

Fahrzeuge ohne dynamische Fahrwerkskontrolle

Sichern Sie das Rad beim Anheben und achten Sie darauf, dass es gerade nach oben angehoben wird, ohne sich in umliegenden Teilen zu verfangen, damit es bei einer Kollision oder einem plötzlichen Bremsmanöver nicht herausfliegt.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

Fahrzeuge mit dynamischer Fahrwerkskontrolle

Ziehen Sie das Rad beim Anheben in Richtung Fahrzeugheck und achten Sie darauf, dass es nach oben angehoben wird, ohne sich in umliegenden Teilen zu verfangen, damit es bei einer Kollision oder einem plötzlichen Bremsmanöver nicht herausfliegt.

Wenn das Rad halb oben ist, prüfen Sie, ob die Kette für eine optimale Lagerung durch das Loch in der Reifenmitte geführt werden kann.

Anzugsmoment: 46,6 N.m (4,8 kp.m)

3. Stellen Sie sicher, dass das Rad nach dem Anziehen fest sitzt:

  1. Drücken Sie gegen das Rad und ziehen Sie daran
  2. Versuchen Sie, es zu drehen Führen Sie eine Sichtprüfung durch, um sicherzustellen, dass das Rad nicht an umliegenden Teilen hängt.

    Sitzt es nicht fest oder ist die Montage fehlerhaft, wiederholen Sie Schritt 2 und Schritt 3.

Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge mit Reserverad)

4. Wiederholen Sie Schritt 3 immer dann, wenn sich das Rad absenkt oder verschiebt.

5. Verstauen Sie Werkzeuge und Wagenheber sicher und bringen Sie alle Abdeckungen wieder an.

 

■ Fahrzeuge mit Reserveradsicherung (Fahrzeuge mit auf der Hecktür angebrachtem Reserverad)

Verwenden Sie die Reserverad-Sicherungsmutter nur für den Reserveradträger.

ACHTUNG

■ Nach Verwendung von Werkzeugen und Wagenheber

Kontrollieren Sie vor der Weiterfahrt, ob die Werkzeuge und der Wagenheber an den dafür vorgesehenen Stellen sicher verstaut sind, um das Verletzungsrisiko bei einer Kollision oder einer Notbremsung zu verringern.

 

HINWEIS

■ Beim Verstauen des Rads mit dem platten Reifen (Fahrzeuge mit unter dem Boden angebrachtem Reserverad)

Stellen Sie sicher, dass keine Gegenstände zwischen Reifen und Fahrzeugunterboden eingeklemmt sind.

■ Beim Zusammensetzen der Wagenheberkurbelverlängerung

Schrauben Sie alle Verbindungen ordnungsgemäß fest. Anderenfalls könnte sich die Verlängerung lösen und den Lack oder die Karosserie beschädigen.

 

    Wenn eine Warnmeldung angezeigt wird

    Wenn Sie eine Reifenpanne haben (Fahrzeuge ohne Reserverad)

    Andere Materialien:

    Volvo XC90. Panoramadach
    Das Panoramadach ist in zwei Glassegmente unterteilt. Das vordere Segment lässt sich an der hinteren Kante vertikal (Belüftungsstellung) oder horizontal (geöffnete Stellung) öffnen. Das hinter ...

    Lexus RX450h. Warnanzeige
    In den folgenden Situationen warnt das RSA-System den Fahrer durch eine Warnanzeige. ● Wenn die Fahrzeuggeschwindigkeit den Grenzwert für die Geschwindigkeit überschreitet, der s ...

    Kategorien



    © 2017-2019 Copyright www.msuvde.com