Mittelklasse-SUV Betriebsanleitungen

Volvo XC90: City Safety

Volvo XC90 Betriebsanleitung

City Safety warnt Sie mit visuellen, haptischen und akustischen Signalen vor auftauchenden Fußgängern, Radfahrern, größeren Tieren und Fahrzeugen - wenn Sie nicht rechtzeitig reagieren, wird das Fahrzeug automatisch abgebremst.

Lage von Kamera- und Radarsensor1
Lage von Kamera- und Radarsensor

City Safety kann einen Aufprall verhindern oder die Aufprallgeschwindigkeit senken.

City Safety unterstützt den Fahrer, wenn ein Aufprall mit einem Fußgänger, größeren Tier, Radfahrer oder Fahrzeug droht.

Die Funktion City Safety kann dem Fahrer helfen, einen Aufprall zu verhindern. Dies gilt z. B. für das Fahren im Stau, in dem Veränderungen im vorausfahrenden Verkehr und Unaufmerksamkeit leicht zu Unfällen führen können.

Die Funktion hilft dem Fahrer, indem sie bei einem drohenden Aufprall automatisch bremst, wenn der Fahrer nicht rechtzeitig selbst bremst und/oder ausweicht.

City Safety löst ein kurzes, starkes Bremsen aus und bringt das Fahrzeug im Normalfall genau hinter dem vorausfahrenden Fahrzeug zum Stehen.

Dies entspricht nicht der normalen Fahrweise der meisten Fahrer und kann aus diesem Grund als unangenehm erlebt werden.

City Safety wird in Situationen aktiviert, in denen der Fahrer eigentlich bedeutend früher hätte zu bremsen beginnen müssen. Aus diesem Grund kann die Funktion dem Fahrer nicht in allen Situationen helfen.

City Safety wird spät wie möglich aktiviert, um unnötige Eingriffe zu vermeiden.

Im Normalfall bekommen Fahrer und Beifahrer nichts von City Safety mit - die Funktion macht sich erst bei einem drohenden Aufprall bemerkbar.

City Safety kann eine drohende Kollision mit einem vorausfahrenden Fahrzeug oder Fahrrad verhindern, indem es die eigene Geschwindigkeit um bis zu 50 km/h (30 mph) senkt. Bei einem Fußgänger kann City Safety die Geschwindigkeit um bis zu 45 km/h (28 mph) reduzieren.

Bei einer Geschwindigkeitsdifferenz über 50 km/h (30 mph) bzw. 45 km/h (28 mph) kann die Bremsautomatik von City Safety den Aufprall zwar nicht verhindern, seine Folgen aber abmildern.

Bei drohender Kollision mit einem großen Tier kann City Safety die eigene Geschwindigkeit um bis zu 15 km/h (9 mph) senken. Im Hinblick auf große Tiere soll die Bremsfunktion vor allem die Aufprallkraft bei höheren Geschwindigkeiten senken.

Die größte Bremswirkung wird bei Geschwindigkeiten über 70 km/h (43 mph) erzielt; bei langsamerer Fahrt ist die erzielte Bremswirkung kleiner.

WARNUNG City Safety ist ein Hilfsmittel und funktioniert nicht in allen Fahrsituationen bzw. nicht bei allen Verkehrs-, Wetter- und Straßenbedingungen.

Die Warnung wird nur bei hohem Kollisionsrisiko aktiviert. In diesem Abschnitt und im Abschnitt "Begrenzungen der Funktion City Safety" sind die Begrenzungen beschrieben, denen die Funktion City Safety unterliegt und die der Fahrer vor ihrer Verwendung kennen muss.

Warnung und Bremsmanöver für Fußgänger und Radfahrer sind bei Geschwindigkeiten über 100 km/h (62 mph) ausgeschaltet.

Die Bremsfunktion von City Safety kann einen Aufprall verhindern oder die Aufprallgeschwindigkeit senken. Um die volle Bremskraft sicherzustellen, sollte der Fahrer stets die Bremse betätigen - auch dann, wenn das Fahrzeug bereits von der Bremsautomatik abgebremst wird.

Bei starker Beschleunigung wird die Bremsautomatik des Systems City Safety nicht aktiviert.

Der Fahrer ist stets für einen sicheren Abstand und die richtige Geschwindigkeit verantwortlich - warten Sie nie eine Unfallwarnung oder das Eingreifen von City Safety ab. 

Marktabhängige Verfügbarkeit

City Safety ist nicht in allen Ländern verfügbar.

Wenn City Safety im Menü Einstellungen des Center Displays nicht angezeigt wird, ist das Fahrzeug nicht mit der Funktion ausgestattet.

Suchpfad im Topmenü: Einstellungen My Car IntelliSafe

Übersicht

Funktionsübersicht1
Funktionsübersicht

  1. Audio-visuelles Warnsignal bei Aufprallgefahr
  2. Abstandsmessung mithilfe der Kamera- und Radareinheit

City Safety führt drei aufeinanderfolgende Schritte durch:

  1. Unfallwarnung
  2. Bremsunterstützung
  3. Bremsautomatik

Unfallwarnung

Zunächst wird der Fahrer vor einem nahe bevorstehendem Aufprall gewarnt.

City Safety kann Fußgänger, Radfahrer oder Fahrzeuge erfassen, die sich vor dem eigenen Fahrzeug befinden und in der gleichen Richtung fortbewegen. Außerdem kann City Safety Fußgänger, Radfahrer und große Tiere erkennen, die vor dem eigenen Fahrzeug die Straße überqueren.

Droht eine Kollision mit einem Fußgänger, größeren Tier, Radfahrer oder Fahrzeug einschließlich der im Abschnitt "City Safety bei Querverkehr" beschriebenen Fahrzeuge, wird der Fahrer mit einem rot blinkenden Warnsignal, einem akustischen Signal und einer haptischen Warnung in Form eines Bremsimpulses darauf aufmerksam gemacht. Bei geringerer Geschwindigkeit, bei einer Vollbremsung des Fahrers oder beim Gasgeben gibt es keine haptische Warnung. Die Intensität des Bremsimpulses variiert je nach Geschwindigkeit des Fahrzeugs.

Bremsunterstützung

Wenn die Gefahr für einen Aufprall nach der Unfallwarnung weiter steigt, wird die Bremsunterstützung aktiviert.

Die Bremsunterstützung verstärkt die Bremskraft, wenn das Bremsmanöver des Fahrers voraussichtlich nicht ausreicht, um einen Aufprall zu verhindern.

Bremsautomatik

Während des letzten Schritts wird die automatische Bremsfunktion aktiviert.

Falls der Fahrer in dieser Situation noch kein Ausweichmanöver gestartet hat und eine Kollision unausweichlich ist, tritt die automatische Bremsfunktion in Kraft, dies geschieht ungeachtet dessen, ob der Fahrer bremst oder nicht.

Dabei wird das Fahrzeug zur Senkung der Aufprallgeschwindigkeit mit voller Bremskraft gebremst - oder es wird mit begrenzter Bremskraft gebremst, wenn diese zur Vermeidung eines Aufpralls ausreicht.

Im Zusammenhang mit dem Einsetzen der automatischen Bremsfunktion können die Gurtstraffer aktiviert werden. Für weitere Informationen siehe Abschnitt "Gurtstraffer".

In manchen Situationen kann die automatische Bremsfunktion zunächst leicht und dann mit voller Bremskraft bremsen.

Wenn City Safety einen Aufprall mit einem stehenden Objekt verhindert hat, verbleibt das Fahrzeug im Stillstand; zum Weiterfahren ist das aktive Eingreifen des Fahrers erforderlich. Wenn das Fahrzeug aufgrund eines langsamer vorausfahrenden Fahrzeugs abgebremst wurde, wird die Geschwindigkeit auf die Geschwindigkeit des vorausfahrenden Fahrzeugs gesenkt.

Der Fahrer kann das Eingreifen in die Bremse jederzeit abbrechen, indem er kräftig auf das Gaspedal tritt.

ACHTUNG Wenn City Safety bremst, leuchten die Bremslichter auf. 

Wenn City Safety eingreift und bremst, wird auf dem Fahrerdisplay mittels Textmeldung angezeigt, dass die Funktion aktiv ist/war.

WARNUNG City Safety darf nicht verwendet werden, um die Fahrweise des Fahrers zu ändern - wenn der Fahrer sich ausschließlich auf City Safety verlässt und das System bremsen lässt, wird es früher oder später zu einem Aufprall kommen. 

Themenbezogene Informationen

  • Warnabstand für City Safety einstellen
  • Erkennung von Hindernissen mit City Safety
  • City Safety bei verhindertem Ausweichmanöver
  • City Safety bei Querverkehr
  • Begrenzungen der Funktion City Safety
  • Mitteilung für City Safety
  • Gurtstraffer
    Begrenzungen der Kameraeinheit

    Warnabstand für City Safety einstellen

    Andere Materialien:

    Hyundai Santa Fe. Geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung
    Mit dieser Funktion wird die Lautstärke automatisch an die Fahrgeschwindigkeit angepasst. [Geschwindigkeitsabh. Lautst.] auswählen Mit Regler TUNE in vier Stufen einstellen [aus/niedr ...

    Mercedes-Benz M-Klasse. Erhöhtes Niveau
    Fahrzeuge ohne ON&OFFROAD-Paket (Beispiel) Wählen Sie das erhöhte Niveau nur, wenn es für die Fahrbahnverhältnisse angemessen ...

    Kategorien



    © 2017-2020 Copyright www.msuvde.com 0.019