Mittelklasse-SUV Betriebsanleitungen

Volvo XC90: Erkennung von Hindernissen mit City Safety

Volvo XC90 Betriebsanleitung

City Safety kann folgende Hindernisse erkennen: Fahrzeuge, Radfahrer, größere Tiere und Fußgänger.

Fahrzeuge

Die Funktion City Safety erfasst die meisten Fahrzeuge, die stehen oder sich in die gleiche Richtung wie das eigene Fahrzeug bewegen sowie Fahrzeuge, die der Beschreibung im Abschnitt "City Safety bei Querverkehr" entsprechen.

Damit City Safety ein Fahrzeug bei Dunkelheit erkennen kann, müssen dessen Front- und Heckleuchten funktionieren und deutlich leuchten.

Radfahrer

Optimale Radfahrer-Erkennungsmuster für City Safety -mit deutlicher Körper- und Fahrradkontu
Optimale Radfahrer-Erkennungsmuster für City Safety -mit deutlicher Körper- und Fahrradkontur

Für die optimale Leistung des Systems muss die Systemfunktion, die einen Radfahrer erfasst, eindeutige Informationen zur Körper- und Fahrradkontur wie möglich erhalten - das bedeutet, dass das System Fahrrad, Kopf, Arme, Schultern, Beine, Ober- und Unterkörper und ein für Menschen normales Bewegungsmuster identifizieren können muss.

Wenn große Teile des Körpers oder Fahrrads für die Kamera nicht zu sehen sind, kann das System den Radfahrer nicht erkennen.

Damit die Funktion einen Radfahrer erfasst, muss dieser erwachsen sein und auf einem Erwachsenen- Fahrrad sitzen.

WARNUNG City Safety ist ein Hilfsmittel und erkennt Radfahrer nicht unbedingt in jeder erdenklichen Situation. Nicht erkannt werden z. B.:

  • Teilweise verdeckte Radfahrer.
  • Radfahrer in Kleidung, die die Körperkonturen verhüllt.
  • Mit größeren Gegenständen beladene Fahrräder.

Der Fahrer ist stets dafür verantwortlich, dass das Fahrzeug auf korrekte Weise und mit einem an die Geschwindigkeit angepassten Sicherheitsabstand gefahren wird. 

Fußgänger

Beispiele für Fußgänger, die laut System deutliche Körperkonturen haben
Beispiele für Fußgänger, die laut System deutliche Körperkonturen haben

Für die optimale Leistung des Systems muss die Systemfunktion, die Fußgänger erfasst, ein deutige Informationen zur Körperkontur wie möglich erhalten - das bedeutet, dass das System Kopf, Arme, Schultern, Beine, Ober- und Unterkörper und ein für Menschen normales Bewegungsmuster identifizieren können muss.

Damit ein Fußgänger erkannt werden kann, ist ein Kontrast zum Hintergrund erforderlich, was von Bekleidung, Hintergrund, Wetterbedingungen usw. abhängig ist. Bei geringem Kontrast wird der Fußgänger unter Umständen erst spät oder gar nicht erkannt, wodurch es zu späten oder ganz unterbliebenen Warnungen und Bremseingriffen kommen kann.

City Safety erfasst Fußgänger auch im Dunkeln, sofern diese von den Scheinwerfern des Fahrzeugs angestrahlt werden.

WARNUNG City Safety ist ein Hilfsmittel und erkennt nicht unbedingt jeden Fußgänger in jeder erdenklichen Situation. Nicht erkannt werden z. B.:

  • teilweise verdeckte Fußgänger, Personen in Kleidung, die die Körperkonturen nicht erkennen lässt oder Personen mit einer Körpergröße unter 80 cm.
  • Fußgänger bei schlechtem Kontrast zum Hintergrund - Warnung und Bremseingriff können in diesem Fall spät erfolgen oder ganz ausbleiben.
  • Fußgänger, die größere Gegenstände tragen.

    Der Fahrer ist stets dafür verantwortlich, dass das Fahrzeug auf korrekte Weise und mit einem an die Geschwindigkeit angepassten Sicherheitsabstand gefahren wird. 

Größere Tiere

Typische Beispiele für das Erkennungsmuster von City Safety hinsichtlich größerer Tiere, die stehen oder langsam gehen und deutliche Körperumrisse haben
Typische Beispiele für das Erkennungsmuster von City Safety hinsichtlich größerer Tiere, die stehen oder langsam gehen und deutliche Körperumrisse haben

Für eine optimale Leistung des Systems muss die Funktion zur Erkennung größerer Tiere (zum Beispiel Elche oder Pferde) möglichst eindeutige Informationen über die Körperkontur erhalten.

Das heißt, dass das Tier von der Seite und mit einem für das Tier typischen Bewegungsmuster erfasst werden muss.

Wenn Teile des Körpers eines Tieres für die Funktion der Kamera nicht sichtbar sind, ist eine Erkennung des Tieres durch das System nicht möglich.

City Safety erfasst große Tiere auch im Dunkeln, sofern diese von den Scheinwerfern des Fahrzeugs angestrahlt werden

WARNUNG City Safety ist ein Hilfsmittel und erkennt große Tiere nicht unbedingt in jeder erdenklichen Situation. Nicht erkannt werden z. B.:

  • teilweise verdeckte größere Tiere.
  • größere Tiere direkt vor oder hinter dem Fahrzeug.
  • größere Tiere, die springen oder sich schnell bewegen.
  • größere Tiere bei schlechtem Kontrast zum Hintergrund - Warnung und Bremseingriff können in diesem Fall spät erfolgen oder ganz ausbleiben.
  • kleinere Tiere, wie zum Beispiel Hunde oder Katzen.

Der Fahrer ist stets dafür verantwortlich, dass das Fahrzeug auf korrekte Weise und mit einem an die Geschwindigkeit angepassten Sicherheitsabstand gefahren wird. 

Themenbezogene Informationen

  • City Safety
    Warnabstand für City Safety einstellen

    City Safety bei Querverkehr

    Andere Materialien:

    Lexus RX450h. Verwendung der Lenkradschalter
    Die Lenkradschalter können zur Bedienung eines angeschlossenen Mobiltelefons genutzt werden.   Bedienung eines Telefons über die Lenkradschalter Lautstärke-Schalter. B ...

    KIA Sorento. Start-/stopp-automatik (ISG)
    Ihr Fahrzeug kann mit einer Start-/ Stopp-Automatik (ISG) ausgerüstet sein, die den Kraftstoffverbrauch reduziert, indem sie den Motor bei stehendem Fahrzeug automatisch abstellt. (Zum Beis ...

    Kategorien



    © 2017-2020 Copyright www.msuvde.com 0.0312